Spotlight 3/2017: Gottes Herrlichkeit ist gegenwärtig

Wer ist Gott? – Bezirksapostel Enrique Eduardo Minio (Argentinien) hat eine, nein, gleich mehrere Antworten darauf. Eine kurze Einführung in die vielfältigen Dimensionen Gottes.

Die Herrlichkeit Gottes offenbart sich in seinem Wesen, das wir mit unserem menschlichen Verstand nicht erfassen können. Das ist nur dem Glauben möglich. Gott offenbart sich durch den Heiligen Geist (1. Korinther 2,10–16).

Schauen wir in den Katechismus und fassen die Wesensmerkmale Gottes zusammen.

Er ist der Eine: „Ich werde sein, der ich sein werde“ (2. Mose 3,14). Wir haben keine anderen Götter neben ihm. Auf diesem Bekenntnis beruht der christliche Glaube.

Er ist der Heilige: Heiligkeit – das heißt, Majestät, Unantastbarkeit und das Abgeschiedensein vom Profanen – gehört zum Wesen Gottes. Die Heiligkeit Gottes und sein Wille, der in seinem Wort zum Ausdruck kommt, heiligen den Ort, an dem er sich offenbart.

Er ist der Allmächtige: Nichts und niemand kann seinen Willen und sein Werk begrenzen. Es gibt keinen Unterschied zwischen seinem Willen und seinem Tun (Psalm 135,6). Seine gesamte Schöpfung ist Ausdruck davon. Zur Allmacht Gottes gehören Allwissenheit (er weiß alles) und Allgegenwart (er ist überall). Aus seiner Allmacht heraus wird es uns auch die neue Schöpfung geben.

Er ist der Ewige: Er hat weder Anfang noch Ende. Gott ist Schöpfer und Herr der Zeit. Er bestimmt souverän über die Zeit.

Er ist der Liebende: Er liebt uns so sehr, dass er uns den Weg zur Erlösung gewiesen hat, damit wir ewiges Leben haben (Johannes 3,16).

Er ist der Gnädige: Er wendet sich den Sündern zu und vergibt ihre Sünden. Gottes Gnade ist ein Geschenk für uns.

Er ist der Gerechte: Seine Werke sind vollkommen, denn alles was er tut, das ist recht. Er macht keine Fehler. Seine Gnade durch Jesus Christus ist Teil seiner Gerechtigkeit.

Er ist der Vollkommene: Er bedarf keiner Verbesserung oder Veränderung. Seine Vollkommenheit kommt darin zum Ausdruck, dass es zwischen Absicht und Verwirklichung keinerlei Differenz gibt. Die Wahrheit in ihm ist Teil seiner Vollkommenheit.

Machen wir uns Gedanken darüber, wie sich die Herrlichkeit Gottes in unserem Leben offenbart! Gott ist nicht verborgen vor uns. Er hat uns erwählt und gerufen. Er hat uns die Wiedergeburt durch Wasser und Geist ermöglicht. Er hat uns eine Verheißung gegeben und ist dabei, uns darauf vorzubereiten, damit sie erfüllt werden kann. Er beschützt und segnet uns. Er spricht mit uns in jedem Gottesdienst. Er wendet sich an uns, wenn wir in unseren Gebeten mit ihm sprechen. Er will, dass wir zum Ebenbild Christi werden und ewige Gemeinschaft mit ihm haben.

Das ist das Wesen Gottes. Wie könnten wir jemals daran zweifeln, dass sich die Herrlichkeit Gottes in unserem Leben offenbart. Lasst uns jeden Tag unseres Lebens unter dem Segen Gottes genießen. Möge unser Leben ein offenes Evangelium sein, damit der Nächste die Herrlichkeit Gottes in uns erkennt!

Artikel-Infos

Autor:
Datum:
Schlagworte:

Enrique Eduardo Minio
7.02.2017
Motto 2017