Der Heilige Geist – Wegweiser bis zum Schluss

Pfingsten 2015, das war eine Predigt, die Mut machte: Sei zuversichtlich – vertraue auf die Kraft des Heiligen Geistes – er ist der Wegweiser, der zu Gott führt. So lautete die Kernbotschaft von Stammapostel Jean-Luc Schneider. Zum Abschluss der Pfingst-Berichterstattung lässt nac.today den Gottesdienst noch einmal Revue passieren.

„Aber Gott ist treu, der euch nicht versuchen lässt über eure Kraft, sondern macht, dass die Versuchung so ein Ende nimmt, dass ihr’s ertragen könnt.“ – Diesen Satz aus 1. Korinther 10,13 hob der Stammapostel in Lusaka (Sambia) neben den eigentlichen Bibelwort hervor, ähnlich der Grußworte vergangener Jahre.

„Gott ist treu und verspricht uns bei allen Leiden die wir durchleben, dass es einen Ausweg gibt, dass sie ein Ende nehmen werden“, erläuterte er. Wie sieht denn dieser Ausweg aus? „Der Ausweg ist die Gegenwart und die Wirksamkeit des Heiligen Geistes in der Kirche.“

Die Wirksamkeit des Heiligen Geistes

Der Heilige Geist als Kraft Gottes, das skizzierte Stammapostel Schneider anhand einer Reihe von Stationen:

  • „Wo auch immer in der Kirche Christi die Lehre Christi und seiner Apostel verkündigt wird, da ist der Heilige Geist gegenwärtig und wirksam.“ Er rufe den Menschen zu: „Kommt zu Gott!“ – „Keine Sorge“, so der Stammapostel, „vertraut auf die Kraft des Heiligen Geistes: Bis das tausendjährige Friedensreich abgeschlossen ist, werden alle Menschen das Evangelium, die frohe Botschaft, gehört haben.“
  • Es sei die Wirksamkeit des Heiligen Geistes, der die Getauften in die Kirche Christi einfüge und sie mit der Kraft ausrüste, um den Kampf gegen die Sünde zu führen. Jeder wahrhaftige Christ könne sich freuen, kein Sklave des Bösen sein zu müssen, sondern die Kraft zu haben, das Böse zu bekämpfen.
  • „Die Kraft des Heiligen Geistes kommt zu ihrer vollen Entfaltung durch das Apostelamt. Jesus hat seine Apostel gesandt, um die erwählten Seelen in die Brautgemeinde Christi zu rufen.“ Dank der Wirksamkeit der Kraft Gottes würden alle Seelen, die die Braut Christi ausmachen werden, durch die Apostel gerufen, versiegelt und vorbereitet werden.
  • Die Kraft des Heiligen Geistes sei auch im Heiligen Abendmahl zu erfahren: „Wo immer Gotteskinder Heiliges Abendmahl feiern, ist Jesus durch den Heiligen Geist gegenwärtig.“ Diese Freude in Christus könne jede Gemeinde erleben, ganz gleich ob sie sich in einem Flüchtlingslager oder in einer großen Kirche versammelt.

Die Antwort der Brautgemeinde

Der Ruf des Heiligen Geistes bedürfe aber auch Antworten, machte der Stammapostel deutlich. Einerseits: „Diejenigen die zur Braut Christi zählen, sind voll des Heiligen Geistes. Das heißt, sie sagen zu allen: ,Komm wie du bist. Gott liebt dich und ich liebe dich auch! Wer auch immer du bist, ich will, dass du erlöst wirst.‘“

Und andererseits: „Die Braut liebt Christus. Die Gläubigen haben Verlangen nach Gemeinschaft mit ihm. Ihr oberster Wunsch ist es, beim Herrn zu sein. Deshalb beten und flehen sie: ,Bitte komm!‘“

Alles zum Pfingstfest 2015 in Sambia: Dossier Pfingsten

Artikel-Infos

Autor:
Datum:
Schlagworte:

Andreas Rother
1.06.2015
Sambia, Stammapostel, Pfingsten, Gottesdienst