Gesellschaft

Fortschritte mit Unterstützung und Gottvertrauen

Hilfe kann auch den Helfern helfen. Davon berichtet Bischof Rafael Movsesyan. Er betreut seit der Gründung von NAK-karitativ die laufenden Projekte in Armenien. Weiter


Im Land der Steine: Schritte in die Unabhängigkeit

Es braucht nicht viel, um Menschen dabei zu unterstützen, wieder auf die eigenen Beine zu kommen. Doch für die Betroffenen beginnen so Schritte in ein neues Leben. Wie NAK-karitativ Familien in Armenien hilft, sich selbst zu helfen. Weiter


„Das ewige Leben vor dem sicheren Tod retten“

Tod und ewiges Leben: Wie gehen christliche Kirchen damit um? Und welche Lehre steht hinter der Praxis? Das war das Thema einer Studientagung der Universität Fribourg (Schweiz). Anstoß dazu gab die Neuapostolische Kirche. Weiter


Helfen, bevor die Menschen fliehen müssen

„Brücken bauen“ – unter diesem Motto stellt NAK-karitativ den Jahresbericht 2016. Im Zentrum dabei: Flüchtlingshilfe, nicht nur für Menschen, die ihre Heimat verlassen haben, sondern auch dafür, dass Menschen ihre Heimat gar nicht erst verlassen müssen. Weiter


Weltweit zuhause – auch da, wo Not herrscht

Vielleicht nur ein Tropfen auf den heißen Stein, doch jeder Tropfen zählt: Gemeinsam mit vielen anderen Organisationen sind die neuapostolischen Hilfswerke mittendrin im Weltgeschehen – etwa in Sierra Leone und in Bangladesch. Weiter


Farewell Chrissie! – Die tägliche Tragödie

Chrissandra ist tot. Die Jugendleiterin starb im Kreuzfeuer einer Bandenschießerei. Eine Tragödie, wie sie in Teilen Südafrikas an der Tagesordnung ist. Was bedeutet es, umgeben von Armut und Gewalt seinen Glauben zu leben? – Eine erste Annäherung. Weiter


Frieden in Jerusalem – das klingt gut!

Die heutige Stadt Jerusalem ist mehr und mehr zum Sinnbild für ein aufgeheiztes Klima zwischen Menschen, Traditionen und Religionen geworden. Seine Bewohner streiten sich um das Vorrecht, dort friedlich leben zu können. Ein Widerspruch in sich! Weiter


NAK-Humanitas baut an Kinderheim

Mehr als 1,2 Millionen Schweizer Franken hat NAK-Humanitas im vergangenen Jahr in humanitäre Projekte auf vier Kontinenten gesteckt. Dabei schrieben die Helfer eine Erfolgsgeschichte in einer Herzensangelegenheit fort. Weiter


„Sterben durch harten Richterspruch“

Sie waren jung, zu jung zum Sterben. Doch ihr Leben endete jäh und ohne Erbarmen – mit der Hinrichtung heute vor 100 Jahren. Sie starben „mit einem Herzen voll Hoffen und Sehnen“, heißt es in einem Abschiedsbrief. Weiter


Weltweit zu Hause: In Fürbitte und Gedenken

Der Fürbitte anempfohlen – das ist nicht nur das Leid, das man sieht, sondern auch die Not im Verborgenen. Wie etwa das Unglück, von dem man in den Nachrichten kaum etwas mitbekommt. Beispiele aus Sierra Leone, dem Kongo und dem Irak. Weiter


Weltweit Zuhause: In Freude und Leid

Schöne Tage und schwere Zeiten – das erleben auch die Apostel und ihre Familien. Nachrichten aus dem Apostelkreis: ein Hochzeitsjubiläum, zwei unerwartete Todesfälle und eine große Anteilnahme. Weiter


Kongo – Land der Hoffnung

Zwischen Freude und Furcht: Krieg und Gewalt beuteln die Demokratische Republik Kongo seit Jahren. Der Stammapostel kennt die Ängste und Hoffnungen und macht sie gleich doppelt zum Thema – Teil drei des Reisetagebuches von Kirchensprecher Peter Johanning. Weiter


Sterbehilfe

Auf Verlangen töten, zum Suizid verhelfen, im Sterben begleiten … die Neuapostolische Kirche bezieht Stellung zu Menschenwürde, Selbstbestimmung und Palliativmedizin. Weiter


Kein Platz für Gewalt!

„Die Neuapostolische Kirche lehnt jegliche Form von Gewalt ab!“ Das waren die Eingangsworte des Stammapostels in seinen Gottesdienst in Lubumbashi (DR Kongo) am Sonntag, 16. Juli 2017. Und gerade der Kongo ist immer noch ein Land, in dem Gewalt an der Tagesordnung ist. Weiter


Social Media – eine Frage des Umgangs

Knallharte Frage aus dem Betonmischer: Hat der Stammapostel was gegen Social Media? Nein, die sind eine prima Sache, findet er. Aber: Der Umgang damit birgt Gefahren. Seine Stichworte: Scheinwelt, Ego, Verflachung, Verletzung. Weiter


100 Jahre Kombi-Hostie: Wenn das Wesen sich ändert

Ob mit oder ohne Weintropfen: Die Hostie ist kein Selbstzweck, sondern spielt eine zentrale Rolle beim Heiligen Abendmahl. Dabei geht es um die Gegenwart Jesu Christi. Doch wie soll das eigentlich funktionieren? Weiter


100 Jahre Kombi-Hostie: Form im Wandel der Zeit

Nur so viel hat Jesus vorgegeben: Mit Brot und Wein sollen wir sein Gedächtnis feiern. Allerdings: Das Brot – mit oder ohne Sauerteig? Rotwein oder Weißwein – mit oder ohne Alkohol? Auf die Frage nach der Form des Heiligen Abendmahls hat das Christentum viele Antworten. Weiter


„Ich will doch nur leben“ – Gedanken zum Weltflüchtlingstag

„Ohne Haus und Herd kein Heim“, sagt Abu. Er ist als Flüchtling in ein fremdes Land gekommen, fernab seiner Heimat, seiner Kultur, seiner Familie. Ähnliches passiert heute weltweit jeden Tag. Was erwartet ihn, wie wird sein Leben sein? Weiter


Weltweit zuhause – der Blick über den geografischen Tellerrand

Jugendtag in Surinam, Ferien-Bibelschule auf den Philippinen, Marathon für eine friedliche Welt – das alles geschieht auf Gottes schöner Weltkugel. Hier ein kleiner Einblick: Weiter


Weltweit zuhause: In der Gemeinschaft der Gläubigen

„Ermuntert einander mit Psalmen und Lobgesängen und geistlichen Liedern“ – frei nach Epheser 5,19 machen Religionen und Konfessionen nicht nur musikalisch gemeinsame Sache: mittendrin die Neuapostolische Kirche. Weiter


Top-Video