Weltweit zuhause: Abschied und Neuanfang liegen nah beieinander

Der eine geht, der andere kommt. So ist das im Leben. Bezirksapostel Urs Hebeisen aus Südostasien wird im November seinen Ruhestand antreten. Damit verbunden sind organisatorische Veränderungen.

Abschiedstour im Osten von Asien

Ende letzten Jahres bereits übertrug Stammapostel Jean-Luc Schneider dem Bezirksapostelbereich Australien neue Länder zur Betreuung. Zukünftig werden die neuapostolischen Gemeinden in China, Hongkong, Japan, Südkorea, Macao und Taiwan von der Kirchenverwaltung im australischen Brisbane unterstützt. Bezirksapostel Urs Hebeisen, zu dessen Bezirksapostelbereich Südostasien diese Länder bisher gezählt hatten, verabschiedete sich von seinen Glaubensgeschwistern dort. Nach Japan und Südkorea kam er gemeinsam mit Apostel Peter Schulte aus Australien und übergab die administrative und seelsorgerische Betreuung in neue Hände. „Im November 1976 traf ich zum ersten Mal in Japan ein. In diesen 42 Jahren ist eine Menge passiert“, resümierte der scheidende Bezirksapostel, dessen Ruhestand für November geplant ist. „Doch eines ist sicher: Gott war immer mit uns!“ Bezirksapostelhelfer Peter Schulte, der im September neuer Bezirksapostel in Australien werden soll, wurde in Matsuyama und Tama herzlich willkommen geheißen.

Auch in Korea verabschiedete sich Bezirksapostel Hebeisen von den Gemeinden. Und auch hier wurde der zukünftige Bezirksapostel Peter Schulte warm begrüßt. Man machte ihn darauf aufmerksam, dass die Neuapostolische Kirche in Südkorea in 2020 ihren 50. Geburtstag feiere. Zu gern hätte man den Stammapostel dann bei sich. In der Gemeinde Daejon fand ein Gottesdienst mit nationaler Internetübertragung statt. Ihr scheidender Bezirksapostel Hebeisen gab den Glaubensgeschwistern die Worte aus 2. Timotheus 3,14 als Botschaft mit auf den weiteren Weg: „Du aber bleibe bei dem, was du gelernt hast und was dir anvertraut ist; du weißt ja, von wem du gelernt hast.“ Und Bezirksapostelhelfer Schulte betonte, dass er weder die Dinge ändern noch umgestalten, sondern auf dem Vorhandenen weiterbauen wolle. So wird beispielsweise der Apostel Fred Wolff aus Thailand noch eine Zeitlang in Südkorea weitermachen.

Antrittstour in den Philippinen

Bezirksapostelhelfer Edy Isnugroho, designierter Bezirksapostel-Nachfolger im Bereich Südostasien, geht mittlerweile in die Gemeinden, die ihn bislang noch nicht kennen. So reiste er jetzt mit Apostel Leonilo Desoloc und Bischof Puso zu Gemeinden auf Palawan. Diese Insel liegt im Westen des philippinischen Inselreiches. Im nördlichen Teil lud er die Amtsträger der Gemeinden zu einem Treffen ein, führte eine Jugendstunde durch und feierte den Gottesdienst in Calawag. Im Süden der Insel das gleiche: Amtsträgertreffen und Gottesdienst in der Gemeinde Barrio Underground, Quezon. Hier fanden Heilige Versiegelung und Konfirmationen statt.

Bereits im Februar war Apostel Isnugroho in Cebu und Bohol, um sich dort den Gemeinden vorzustellen.