Spotlight 18/2018: Treue hat mit Liebe zu tun

Treu sein ohne Liebe wird schwierig. Bezirksapostel Peter Schulte (Australien) erläutert seine Gedanken zum Jahresmotto des Stammapostels mit einem Blick in die Bibel.

Wenn wir an das Motto von 2017 denken, „Ehre sei Gott, unserem Vater“, dann steht zunächst Gott der Schöpfer vor uns, dem wir Lob und Dank entgegenbringen. Mit dem diesjährigen Motto, „Treue zu Christus“, steht Christus vor uns, der immer treu ist.

Treu sein bedeutet Loyalität, sein Wort, seine Versprechen und Gelübde halten, die man im Leben ablegt. Manchmal verhalten wir uns entsprechend, weil wir meinen, dass dies von uns erwartet wird oder, weil wir vor den Negativfolgen Angst haben. Aber die Antriebskraft für wahre Treue ist Liebe.

In dem Sendschreiben an die Gemeinde in Ephesus heißt es: „Ich kenne deine Werke und deine Mühsal … und hast Geduld und hast um meines Namens willen die Last getragen und bist nicht müde geworden“ (Offenbarung 2,2–4). Das sind Merkmale der Treue, aber die Sorge hier war, dass die Gemeinde die erste Liebe verlassen hatte. Ihre Treue war nur noch eine halbherzige Angelegenheit. Sie war nicht mehr wirklich lebendig in ihr.

Christus ist uns treu, weil er uns liebt. Er hat seine Treue bewiesen, indem er den Menschen angeboten hat, mit ihren Fehlern und Schwächen zu ihm zu kommen, sich gegen das Böse behauptet hat und sein Leben am Kreuz für unsere Erlösung gab.

Jetzt haben wir die Gelegenheit, Christus unsere Treue zu beweisen, indem wir ihm und seiner Lehre folgen, ihm gerne dienen, aus Dankbarkeit unsere Opfer bringen, seinen Namen bekennen und uns nach seiner Wiederkunft sehnen.



Foto: Oliver Rütten

Artikel-Infos

Autor:
Datum:
Schlagworte:

Peter Schulte
9.10.2018
Motto