Wege, die nicht enden

Unbekannte Horizonte entdecken – wer will das nicht. Gläubige Christen denken ihre Horizonte sogar noch weiter, über das irdische Leben hinaus. Von Heimgängen und Entdeckungen.

Makati/Philippinen: Diakon Francisco Equia war 94 Jahre alt und damit das älteste Gemeindemitglied in Makati. Am 31. Juli 2019 durfte er heimgehen. Bereits 1974 wurde er neuapostolisch versiegelt und gehörte zu den ersten Mitgliedern der Kirche in den Philippinen. Seine besondere Vorliebe gehörte der Musik. Er sang gern im Chor, bis ins hohe Alter.

Malaysia und Sarawak: In diesen Ländern ist Apostel Fred Wolf für die Neuapostolische Kirche unterwegs. Anfang August konnte er seinen Bezirksapostel Edy Isnugroho und den indonesischen Apostel Samuel Hadiwidagdo zunächst in Malaysia willkommen heißen. Zusammen feierten sie Gottesdienste in Kuala Lumpur, Parit Buntar und Padang Serai.

Weiter ging es für die Reisegruppe nach Sarawak, einem malaiischen Bundesstaat im Nordosten der Insel Borneo. Diese drittgrößte Insel der Welt ist in drei Staaten aufgeteilt, es gibt den malaiischen Teil von Sarawak und Sabah, den indonesischen Teil Kalimantan und den kleinen Staat Brunei. Borneo ist eine große, schroffe Insel im südostasiatischen Malaiischen Archipel. Die erste Gemeinde, die der Bezirksapostel besuchte, war Salambong. Am Folgetag diente er in Mengkak. Zuletzt freute sich die Gemeinde Pontianak, West-Kalimantan, auf ihre Apostel.

Schwarzenburg/Schweiz: In einem Rundschreiben an die Bezirksapostel hat Stammapostel Jean-Luc Schneider mitgeteilt, dass Hedi Urwyler (geb. Wenger), die Ehefrau des damaligen Stammapostels Urwyler, im gesegneten Alter von 94 Jahren friedlich heimgegangen ist. Seit 1949 waren sie miteinander verheiratet. Seit dem Tod ihres Mannes im November 1994, lebte Schwester Urwyler beinahe 25 Jahre im Witwenstand. Der Trostgottesdienst wird in Bern-Ostermundigen stattfinden.

Artikel-Infos

Autor:
Datum:
Schlagworte:

Peter Johanning
16.08.2019