Glaube

Gott geben – was zählt, ist das Herz

Das ultimative Opfer hat Jesus Christus gebracht. Was soll es dann noch bringen, selbst Opfer zu bringen? Fünf gute Gründe – und was sie für den Opfernden selbst bedeuten. Weiter


Das Amt (11): Sehen, wen Gott ausersieht

Entscheidend ist der Wille Gottes. Doch der muss von Menschen erst einmal erkannt werden. Antworten auf die Frage danach, wie das Amt zum Träger kommt. Weiter


„Niemand sollte keine Liebe spüren!“

Wenn die Liebe als lästige Pflicht empfunden wird, dann stimmt etwas nicht mit dem Evangeliumsverständnis. Im Gegenteil: Liebe sei der Standard zwischenmenschlichen Handelns, notiert der Stammapostel in einem Gottesdienst. Weiter


IJT-Impulse: Heute für die Kirche von Morgen

Die Apostel wollten es wissen: Wie wünschen sich junge neuapostolische Christen ihre Kirche? Antworten gab der moderierte Meinungs- und Erfahrungsaustausch beim Internationalen Jugendtag 2019 Weiter


Zwischen Diesseits und Jenseits

Ich habe eine Heimat im Jenseits – nicht zuletzt diese Gewissheit ist es, welche die Gottesdienste für Entschlafene zum Erlebnis macht. Zur Einstimmung auf diesen Sonntag: ein Lied, das neuapostolische Christen in aller Welt verbindet. Weiter


Vom Dunkel ins Licht – das A und O des christlichen Glaubens

Der November ist auf der nördlichen Halbkugel ein dunkler Monat: Die Tage nehmen ab, das Klima wird rauer. Für viele drückt das auf die Stimmung. Allerdings ist Hoffnung immer stärker als die Nacht! Es geht ja weiter. Weiter


Keine Frage von Diskussion

Dass Gott allmächtig ist, glauben Christen. Aber was heißt das konkret? Und warum ist das für den Glaubenden wichtig zu wissen? Antworten vom Stammapostel aus einem Gottesdienst. Weiter


Das Amt (10): Was die Reform überhaupt bringt

Amtsverständnis, das ist mehr als theologische Grundlagenarbeit oder Strukturmanagement: Die Reform hat ganz konkreten Nutzen – für die Kirchenleitung, für die Amtsträger und für jedes einzelnes Gemeindemitglied. Weiter


Heiligen – das Mittel zum Zweck

Er nennt sie Schwestern und Brüder und will alles mit ihnen teilen: Jesus Christus liebt die Menschen. Erleben kann das, wer sich heiligen lässt und sich selbst heiligt. Wie? Das zeigt er selbst als Vorbild. Weiter


Fünf Wege, Schätze zu sammeln

Auf Schatzsuche gehen – ein Kindheitstraum für viele. In kirchlichen Predigten geht es dabei nicht um irdische Kostbarkeiten. Klar also, dass sich der Stammapostel in seinem Gottesdienst in Ndola auf geistliche Reichtümer bezieht. Weiter


Am „Du“ Gottes wird der Mensch zum „Ich“

Ist der Mensch Gott gleich oder Gott ähnlich? Was heißt es, wenn der Mensch als Ebenbild Gottes geschaffen wurde? Leichte Fragen, schwierige Antworten. Weiter


Beten wie Jesus

Langgehegte Wünsche erfüllen und persönliche Dinge zum Guten ändern, … das ist nicht das Beten, das Jesus vorlebte. – Stammapostel Jean-Luc Schneider stellt Besonderheiten heraus, die auch für unser Gebet grundlegend sein sollen. Weiter


Das Amt (9): Zeitgemäß mit Überblick

Dürfen die das denn so einfach, die Apostel, die Ämterstruktur umbauen? Sie dürfen nicht nur, sie müssen sogar. Warum überhaupt und wo die Grenzen sind – das Amt zwischen Vergangenheit und Zukunft. Weiter


Das Festmahl ist angerichtet – lasst uns nicht absagen!

Stell dir vor, du bist zu einem großen Festessen eingeladen und gehst nicht hin. Die Feier findet trotzdem statt, aber du verpasst etwas. Interessante Gedanken aus der Stammapostelpredigt in São Paulo. Weiter


Für Frucht und Früchte danken

Zu Erntedank nur das Bild einer einzelnen Rebe? Wo ist der bekannte Überfluss, die Vielfalt, die Auswahl? – Ein wenig Wortklauberei und ein Impuls zum doppelten Dank am Danksagungs-Fest. Weiter


Maranatha – ein tägliches Gebet (2/2)

Ein Glaube, der Gläubige begeistert – zugleich aber auch immer wieder vor Herausforderungen stellt. „Wie sprechen wir von der Wiederkunft Jesu?“, fragt Stammapostel Schneider und gibt Tipps. Weiter


Maranatha – ein fester Glaube (1/2)

Gott ist allmächtig, ewig, dreieinig. Dieser Glaube ist seit Jahrhunderten in Glaubensbekenntnissen ausführlich beschrieben. Auch der Glaube an das Wiederkommen Jesu Christi könne die Christen von heute einen. Weiter


Was wächst auf deinem Acker?

Unkraut oder Weizen? Wenn man das immer gleich wüsste. Manchmal stellt es sich erst später heraus, was da anfängt zu wachsen. Davon sprechen die neuapostolischen Predigten im Oktober. Weiter


Wir beten Gott an – wen sonst!

Gibt es Gemeinsamkeiten zwischen den Israeliten, die vor 3000 Jahren aus Ägypten auszogen und den Christen im 21. Jahrhunderts? Stammapostel Schneider erläutert Parallelen und findet deutliche Worte gegen Hexerei, Kapitalismus und Ich-Bezogenheit. Weiter


Für den Frieden beten!

Nicht nachlassen: Der Frieden in der Welt kann unsere Gebete gut gebrauchen. Er ist schwach geworden und benötigt Unterstützung. Zum Weltgebetstag wollen wir um Frieden beten. Weiter


Top-Video