Geschichte

100 Jahre Kombi-Hostie: eine Schatzkammer

Was als einzelner Artikel begann, hat sich zur zehnteiligen Serie ausgewachsen. So reich ist die Geschichte der neuapostolischen Individualität rund ums Heilige Abendmahl. Zum Abschluss: Fundsachen aus der Recherche. Weiter


„Sterben durch harten Richterspruch“

Sie waren jung, zu jung zum Sterben. Doch ihr Leben endete jäh und ohne Erbarmen – mit der Hinrichtung heute vor 100 Jahren. Sie starben „mit einem Herzen voll Hoffen und Sehnen“, heißt es in einem Abschiedsbrief. Weiter


100 Jahre Kombi-Hostie: Auch der Kelch ist Kombi

Die Form folgt dem Inhalt: Als die betupfte Hostie beim Heiligen Abendmahl den Weinkelch verdrängt, kommt auch ein Gestaltwandel bei den Altargefäßen in Gang – bis eine ganz eigene Kombination entsteht. Weiter


100 Jahre Kombi-Hostie: Mehr als eine Quittung

In den 100 Jahren seit ihrer Einführung hat sich die Kombi-Hostie kaum verändert. Entwicklungen gab’s indes beim Abendmahlsverständnis der Neuapostolischen Kirche. Im Zentrum dabei: das Verhältnis zur Sündenvergebung. Weiter


Weltweit zuhause: Vierfach ins Bild gesetzt

Der Kirche ein Gesicht geben, Gottesdienste im Fernsehen mitfeiern, fit sein für ganz besondere Kinder und der Blick auf einen apostolischen Jahrestag – vier gute Nachrichten im Überblick. Weiter


„Wir wollen uns versammeln“ – seit 90 Jahren in Brasilien

Alles begann mit einer Zeitungsannonce. Die Neuapostolische Kirche in Brasilien feiert dieses Jahr ihren 90. Geburtstag – mit viel Musik, einem grenzüberschreitenden Jugendtag und einer ungewöhnlichen Einladung an alle. Weiter


100 Jahre Kombi-Hostie: Von Handarbeit bis Vollautomatik

Als die Sache beschlossen war, fingen die Probleme erst richtig an: Wie kommt der Wein in Tropfen auf die Hostie? Aus den Tupf-Apparaten und Waffeleisen der Anfangsjahre entwickelten sich die Produktionsstraßen unserer Tage. Weiter


100 Jahre Kombi-Hostie: Als der Kelch vorüberging

Drei Tropfen haben Jubiläum: Am Karfreitag 1917 feierte der Stammapostel seinen offiziell ersten Gottesdienst nur mit Hostie, ohne Weinkelch. Was heute ganz normal ist, war vor 100 Jahren eine Notwendigkeit. – Warum? Weiter


Als Brückenbauer von Straßburg nach Marburg

Wenn der Stammapostel jetzt an Ostern unterwegs ist, dann stößt er auf Spuren eines Landsmannes: Ein Straßburger hat in Marburg aus der Taufe gehoben, was gerade in diesen Wochen in aller Welt wieder gefeiert wird. Weiter


Zwölf Apostel in London

12 Apostel in London – das ist eine Erwähnung im neuapostolischen Geschichtsbuch wert. Eine Studienreise nach London, genauer gesagt nach Albury, führte die Apostel aus den beiden Gebietskirchen Nord- und Ostdeutschland und der Schweiz zu den Ursprüngen neuapostolischer Lehre. Weiter


Weltweit zuhause: Gründer, Väter, Pioniere

Sie haben die Kirche aufgebaut – oft unter großen Mühen. Und sie sind nicht vergessen: die Gründer, Väter und Pioniere der neuapostolischen Gemeinden in aller Welt. Eine Auslese von Neuigkeiten über alte Zeiten. Weiter


Die zweigeteilte Kirche: Neuapostolisch in Südafrika

Der Apostel rettet der Neuapostolischen Kirche den Namen. Doch erst unter seinem Sohn erlebte sie in Afrika ihren Aufschwung: Heute vor 150 Jahren wurde Georg Heinrich Wilhelm Schlaphoff geboren. Weiter


Berlin feiert seine Gemeinsam-Zeit

Geschichte in Geschichten: Das erzählt ein Festakt der Neuapostolischen Kirche in Berlin. Trennung, Wiedervereinigung, Zusammenwachsen – bewegte Bilder nehmen die Zuschauer mit auf eine Zeitreise durch die Stadt mit dem einzigartigen Schicksal. Weiter


Seine Mission: erhalten und bewahren

Er führte die Neuapostolische Kirche aus der Krise des Glaubens und noch ein gutes Stück weiter: Stammapostel Walter Schmidt, der heute vor 125 Jahren geboren wurde. Wie hat er den Ausnahmezustand gemeistert? – Eine Annäherung. Weiter


Im Einsatz für beide Heimatgemeinden

Was macht eigentlich … Stammapostel Wilhelm Leber? Der genießt seinen Ruhestand, bleibt aber noch aktiv – vor allem in seiner Gemeinde, aber auch als Vortragsreisender und schließlich als Hintergrund-Arbeiter in Sachen Versöhnung. Weiter


Batista – Erinnerungen an einen freudigen Gottesmann

Heute vor zehn Jahren wurde Norberto Rubén Batista zum Bezirksapostel ordiniert. Nur knapp zwei Jahre später starb er an akutem Herzversagen. In seiner südamerikanischen Kirche war er sehr beliebt. Ein Rückblick. Weiter


In Gottes Namen treten wir auf

Zwei Missionare erreichen am 5. Februar 1855 den westlichen Teil Neuguineas und verkünden den Menschen das Evangelium. Und auch heute noch sind Missionare auf der zweitgrößten Insel der Welt aktiv. Weiter


Blantyre, die älteste Stadt in Malawi, erwartet den Stammapostel

Malawi ist die Wiege der Neuapostolischen Kirche im zentralen Afrika. Der spätere Apostel George Henwood wurde hier 1901 geboren, einer der großen Pioniere kirchlicher Missionsarbeit. Er baute die Kirche in Sambia, Simbabwe und Malawi. Zum Entschlafenensonntag wird Stammapostel Jean-Luc Schneider in Blantyre erwartet. Weiter


Brückenbauer zwischen Kirchen, Kulturen und Generationen

Wenn in diesen Wochen viel von Versöhnung die Rede ist, dann gehört der Name eines Mannes genannt, der in aller Stille Wege geebnet hat. Heute vor 50 Jahren wurde er in das Amt ordiniert, das die Versöhnung predigt: Hermann Engelauf. Weiter


Dritter Schritt zur Versöhnung: Der Termin steht

Die apostolischen Kirchen bleiben auf Versöhnungskurs: Im kommenden Frühjahr wollen sie ein weiteres Kapitel ihrer gemeinsamen Geschichte abschließen. Geplant ist ein Festakt mit Unterzeichnung einer dritten Erklärung. Weiter


Top-Video